Buchtipp des Monats

Sprich mit mir von T.C. Boyle

  T.C. Boyle

Sprich mit mir

 

Eine ganz besondere Hauptfigur hat sich der amerikanische Schriftsteller T.C. Boyle für seinen neuen Roman "Sprich mit mir" ausgedacht: Sam ist 3 Jahre alt, kreativ, impulsiv, frech, lustig ‑ und er ist ein Schimpanse.

Der Affe ist im Jahre 1978 Teil eines Projekts einer amerikanischen Universität zur Erforschung des Spracherwerbs von Schimpansen. Im Buch lernen wir außer Sam vor allem noch seine schüchterne Pflegerin und wissenschaftliche Hilfskraft Aimée Villard und ihren ehrgeizigen Psychologieprofessor Guy Schermerhorn kennen, die beide mit Sam in der Gebärdensprache kommunizieren.

Erst läuft das Forschungsvorhaben gut an, Sam und der Professor werden durch eine amerikanische Quizsendung kurzzeitig sogar zu einer Art Fernsehstars. Aber nach einigen Monaten stellt die Universität das Projekt ein und Sam droht ein schlimmes Schicksal als Versuchskaninchen für medizinische Tests.

Was Aimée dann unternimmt, um ihren Zögling vor diesem Los zu bewahren, soll hier nicht verraten werden; die Geschichte wird jedenfalls immer spannender. Trotz aller Dramatik hat der Roman aber auch heitere Seiten, insbesondere wegen der häufigen Streiche des Schimpansen, die an die eines schlecht erzogenen Jungen mir sehr viel Blödsinn im Kopf erinnern.

Besonders beeindruckt haben mich einige Kapitel des Buchs, die T.C. Boyle ‑ sehr einfühlsam ‑ aus der Perspektive von Sam schreibt, ohne ihn aber zu vermenschlichen.

Sehr gelungen fand ich auch das schlichte, aber wirkungsvolle Cover des Buches.

Dies ist mal wieder ein typischer Roman von T.C. Boyle ‑ eine originelle und unterhaltsame, aber nicht seichte Geschichte mit interessanten Hauptfiguren. Und Boyles Lieblingsthema steht wieder im Mittelpunkt ‑ das Verhältnis des Menschen zur Natur. Übersetzt wurde der Roman wieder von Dirk van Gunsteren;  beim Lesen vergisst man ganz, dass man das Buch nicht in der Originalsprache liest.

Fazit: "Sprich mit mir" ist eine sehr empfehlenswerte Lektüre!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

i