Chor Windrose e.V.

Bereits im Jahr 1979 versammelte Werner Lecheler, Lehrer für Musik, Deutsch und Ethik an der Maria-Ward-Realschule in Neuburg, junge Sängerinnen und Sänger um sich, die beim Neuburger Schloßfest musizieren wollten.

Ab 1981 fanden regelmäßige Proben statt und der Chor gab sich den Namen „Windrose“, der ein Symbol dafür sein soll, sich in alle musikalische Richtungen hin zu orientieren. Seitdem gab der Chor zahlreiche Konzerte mit geistlicher und weltlicher Chormusik, begleitet oder a capella, vom Mittelalter (originale „Carmina Burana“) bis zur zeitgenössischen Moderne (Pärt, Gorecki) sowie Gospels, Jazz und Popmusik. Dabei steht immer die Lust am Entdecken im Blickpunkt.

So singt der Chor, wenn möglich, den Originaltext, inzwischen in mehr als 20 Sprachen. Passend zu dieser Entdeckerfreude ist auch, dass die Windrose zu ihren Konzerten immer wieder neue Instrumental- und Vokalensembles einlädt. Außerdem wirkt sie häufig auch bei anderen Konzerten und Projekten mit (z. B. 2005 beim Ottheinrich-Musical „Von Zeyt zu Zeit“ oder bei den Baringer Kirchenkonzerten). Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Windrose häufig Benefizkonzerte gibt und mit den Einnahmen Hilfsprojekte in zahlreichen Ländern unterstützt. Bei den letzten Schloßfesten betätigte sich der Chor außerdem theatralisch in selbst entwickelten Commedia dell‘ arte-Stücken. Ergänzt wird die Konzerttätigkeit durch Auftritte in den Medien (z. B. 1991 in der ARD-Sendung „Kein schöner Land“) und Konzertreisen (v. a. in Neuburgs Partnerstadt Sète, nach Danzig/Gdansk sowie in die befreundeten Städte Finkenwerder und Malcesine). Für ihr vielfältiges Engagement wurde die Windrose 2006 mit dem Kulturpreis der Stadt Neuburg an der Donau ausgezeichnet.

Dr. Wolfgang Brunner

Vorstand:

Kirchenweg 26
86633 Neuburg

Telefon 08431 49111
E-Mail info@chor-windrose.de